Nachprobiert: Vox Dei AOP Corbières BIO

Nachprobiert: Vox Dei AOP Corbières BIO

Im Süden Frankreichs wachsen viele spannende Rebsorten die sich in dieser Cuvée von Alexandre They von Bio-Weingut Château Vieux Moulin 🇫🇷 wiederfinden. Für dich im Glas der Rotwein Vox Dei aus dem Languedoc der in der Gemeinde Montbrun des Corbières zu Hause ist.⁠

Die erste Nase zeigt sich mir scharf würzig nach schwarzen Pfeffer aber auch sehr mediterran nach Oregano, getrockneten Lorbeerblatt und einer feinen Röstaromatik. Unter der Würzigkeit huscht eine süßlich rotbeerige Frucht hervor die in Vanille eingelegt wurde, klingt jetzt schräg aber ruft in mir die Erinnerung von der Nachspeise Heiße Liebe hervor. Aber keinesfalls laktisch - einfach Himbeere und Vanille 😂

Der Wein erlebt sich wie das Spiel Tantris. Stets ein neuer Bausein der sich zum Ganzen hinzugesellt. Die Aromen wirken teils eingekocht, sind jedoch vordergründig frisch dem Mistral sei dank. Der Mistral ist ein starker Wind der regelmäßig durch die Rebreihen huscht und für Frische in den Beeren sorgt. Am Gaumen präsentiert sich mir Vox Dei mit Druck. Die Säure ist wirklich frisch und das feinkörnige Tannin sagt mir sehr zu. Der Rotwein setzt sich übrigens aus den Rebsorten Syrah, Grenache, Mourvèdre und Carignan zusammen. Die zwei letztgenannten steuern wesentlich zur Struktur eines Weines bei. Tannin und Säure. Syrah und Grenache sind unterstützend bei der wärmenden Fruchtaromatik. Der hölzerne Ausbau für ein Jahr im Barrique rückt hier in den Hintergrund.

Insgesamt wirkt Vox Dei im Mund dunkler und würziger als im Duft. Auch nach dem Schlucken hast du lange etwas vom Geschmack.⁠
Alexandre hat eine spannende Cuvée auf die Flasche gezogen die du wunderbar zu Grillierten trinken kannst oder Solo wenn du Strukturliebhaber bist.⁠

 

zum Wein

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.